Fördergemeinschaft Neues Bonhoefferzentrum

Die eigenständige Pfarrstelle im Westen unserer Stadt, mit dem später ausgewählten Namen „Bonhoefferpfarrei", wurde am 1. November 1970 errichtet.
Ihre Heimat für den Gottesdienst und das Gemeindeleben war zunächst das Provisorium im Kellergeschoß des Kindergartens, Ahornstraße 14. Wegen der ständig wachsenden Gemeinde und der räumlichen Enge wurde bereits Ende der 70er Jahre im Ältestenkreis an einen Neubau gedacht. Der in der Planungsphase starke Rückgang der Kirchenfinanzen ließ jedoch die Realisierung eines Neubauprojektes als nahezu unmöglich erscheinen.

Zur idiellen und finanziellen Unterstützung dieses Vorhabens wurde deshalb, aufgrund einer Anregung aus dem Ältestenkreis, die „Fördergemeinschaft  Neues Bonhoefferzentrum Hemsbach eV."  am 7. Mai 1984 gegründet.

Der gemeinnützige, eingetragene Verein hat zum Ziel, die Errichtung und Unterhaltung des damals in der Planung befindlichen Bonhoefferzentrums mit  seinen drei Bauabschnitten Kirche, Glockenturm und Pfarrhaus zu fördern und zu unterstützen.

Der seinen Mitgliedern verantwortliche Vorstand besteht aus 10 Personen. Für den Bau ist die Fördergemeinschaft inzwischen zu einer wertvollen Stütze geworden. Angesichts der rückläufigen Zahl der Kirchenmitglieder, verbunden mit entsprechenden Mindereinnahmen, bedarf die Bonhoeffergemeinde, für den Weiterbau und die Unterhaltung des Zentrums, auch künftig der Unterstützung der Fördergemeinschaft.

Liebes Gemeindeglied, werden Sie deshalb Mitglied in unserer Fördergemeinschaft. Der Jahresmindestbeitrag beträgt nur EURO 20,00 Antragsformulare sind im Pfarramt erhältlich und liegen im Bonhoefferzentrum aus.

Im Rahmen des Kirchweihfestes am 18. Mai 2014 wird das 30-jährige Jubiläum der Fördergemeinschaft gebührend gefeiert. Dabei steht der Dank an die Mitglieder im Vordergrund. Die Personen, die im Gründungsjahr 1984 eingetreten sind, werden zusätzlich durch eine Urkunde geehrt. Neun neue Mitglieder konnten an diesem Jubiläumstag gewonnen werden. Wir hoffen auch neue Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Kontakt: Wilhelm König (1. Vorsitzender)
Tel.: 06201/72962

e-mail: wilhelm.f.koenig@arcor.de

Fördergemeinschaft Neues Bonhoefferzentrum Hemsbach e.V.
Bericht über die Mitgliederversammlung vom 27. Mai 2014

Die Fördergemeinschaft Neues Bonhoefferzentrum Hemsbach hatte zu einer turnusmäßiger Mitgliederversammlung eingeladen. Des Weiteren waren nach Ablauf der Legislaturperiode Neuwahlen erforderlich.

Vorsitzender Hugo Born konnte zur Versammlung 18 Mitglieder begrüßen und dankte den Anwesenden für ihre Mithilfe in der letzten Legislaturperiode.

Dann lässt er zunächst das Jubiläumsfest nochmals Revue passieren, indem er die einzelnen Stationen des Festes kurz beleuchtet, angefangen vom Gottesdienst mit den Mitwirkenden Kirchenchor und Posaunenchor, über die Ehrungen bis hin zu den Darbietungen des Männergesangvereines Liederkranz Hemsbach und der Aufführung des Kindermusicals „Josef ein echt cooler Träumer“.

Nach der Laudatio gehalten von Pfarrer Dr. Holger Kaiser werden die nachfolgend genannten Personen für 25- jährige Mitgliedschaft geehrt: Die Damen Christel Apel, Gisela Dreßler, Elfriede Kühner, Gudrun Ramm, Elfriede Schulz, Ingeborg Tuffner-Denker, Irmgard Zinecker. Die Herren: Bernd Apel, Reinhold Leonhard, Dr. Klaus Ramm.

Entsprechend dem Beschluss des Vorstandes wurde das Gründungsmitglied, Herr Walter Bauer, aufgrund seiner herausragenden Verdienste um die Fördergemeinschaft, die er 18 Jahre lang als Vorsitzender geleitet hat, zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Herr Born dankte allen Mitgliedern die zur Ehrung der Jubilare und zum Gelingen des Festgottesdienstes beigetragen haben. Besonders Herrn Pfarrer Dr. Holger Kaiser für seine Laudatio und Herrn Pfarrer Dr. Gerrit Hohage, der seiner Predigt einen kurzen, prägnanten Rückblick bis zu den Anfängen unserer Gemeinde vorangestellt und dann in einfühlsamen Worten alle die gewürdigt hat, die als Mitarbeiter am geistlichen Aufbau der Gemeinde mitgearbeitet oder sich für den Kirchenbau eingebracht und jene, die sich bei der Unterhaltung unseres Gotteshauses beteiligt haben.

Neben den noch anstehenden Bauabschnitten Glockenturm und Pfarrhaus stehen erforderliche Brandschutzauflagen, sowie Reparaturen an der Heizung und der Kuppel in naher Zukunft zur Erledigung an. Für die drei auszuführenden Maßnahmen hat der Vorstand der Fördergemeinschaft bereits einen Zuschuss in Höhe von 25% der Rechnungsbeträge beschlossen.

Kassier Otto Dautermann gab einen ausführlichen Bericht über die Finanzen. Frau Inge Berghöfer und Herr Walter Bauer hatten die Vereinskasse geprüft und eine einwandfreie Kassenführung festgestellt. Der Kassier Otto Dautermann und der Vorstand wurden einstimmig entlastet.

Als Kassenprüfer wurden für die zwei nächsten Jahre gewählt: Frau Inge Berghöfer und Herr Helmut Scheil.

Für die nach der Satzung erforderlichen Neuwahlen des Vorstandes stellte sich Frau Silke Hartmann als Wahlleiterin zur Verfügung.

Herr Wilhelm König, bisher Schriftführer, kandidiert für den ersten Vorsitzenden, da der bisherige erste Vorsitzende Hugo Born nur noch für die Position als Beisitzer zur Verfügung steht. Die Wahl erfolgt einstimmig

Herr Berthold Falter, der seit 24 Jahren als zweiter Vorsitzender tätig ist kandidiert erneut als stellvertretender Vorsitzender wie bisher. Die Wahl erfolgt einstimmig.

Herr Peter Pfliegensdörfer kandidiert für den Kassier, da Herr Dautermann, der 24 Jahre lang sachkompetent und mit großem Engagement die Finanzen der Fördergemeinschaft betreut hat, nicht mehr antritt. Die Wahl wird einstimmig angenommen.

Herr Dr. Gerhard Groth kandidiert für den Schriftführer. Die Wahl erfolgt einstimmig.

6 Beisitzer wurden wie folgt gewählt: Frau Silke Hartmann und Frau Helga Kaminski. Herren Hugo Born, Eberhard Busse, Dr.Gerrit Hohage, und Fokko Schild. Die gewählten Kandidaten nehmen die Wahl an.

Wilhelm König


Letzte Änderung von: Antje Löffel
Letzte Änderung am: 22.07.2014 11:13 Uhr